Unsere AGB

        

 

1. Wir schließen Verträge ausschließlich aufgrund der nachfolgenden    Allgemeinen Geschäftsbedingungen ab. Durch Erteilung des Auftrages    gelten unsere nachstehenden Bedingungen als angenommen; Vorschriften    des Bestellers sind für uns nur dann verbindlich, wenn sie    ausdrücklich schriftlich bestätigt wurden. Selbst dann heben    Bedingungen des Bestellers unsere Bedingungen nur insoweit auf, als    sie denen des Bestellers widersprechen.      2. Unsere Angebote verstehen sich in Euro zzgl. der jeweils gültigen    MwSt., freibleibend.      3. Schriftliche Auftragsbestätigungen erfolgen nur auf besonderen    Wunsch.      4. Der Versand erfolgt ab Sperenberg nach unserem Ermessen per Bahn,    Post, Spediteur oder mit eigenen Fahrzeugen, in jedem Fall aber auf    Rechnung und Gefahr des Auftraggebers. Ohne besondere Weisung sind    wir nicht verpflichtet, die billigste oder schnellste    Versandmöglichkeit zu wählen. Transportversicherungen werden von uns    nur auf ausdrückliche Anweisung und Kosten des Auftraggebers    vorgenommen. Teillieferungen sowie entsprechende Teilberechnungen    behalten wir uns vor.      5. Alle von uns erstellten und entworfenen Werke unterliegen dem    Urheberrecht. Auf Anfrage können von uns gem. § 31 Absatz 1 UrhG einem    Dritten u.U. Nutzungsrechte an unseren Werken eingeräumt werden.   6. Gestellte Termine zum Abschluss eines Auftrages oder    Liefertermine sind keine Fixtermine, werden jedoch nach Möglichkeit    eingehalten. Eventuelle Terminver -schiebungen oder    Ersatzlieferungen sind - falls nicht ausdrücklich gegenteilig    vermerkt - gestattet. Bei Überschreiten hat der Auftraggeber kein    Anrecht auf Rücktritt, Verzugsstrafen oder Schadenersatz.      7. Jede Auftragsausführung gilt als in sich abgeschlossenes    Geschäft. Etwaige Abweichungen bei späteren Ausführungen- oder    Lieferungen bleiben ohne Präjudiz.      8. Für die Dauer der Prüfung von Farbmustern, Entwürfen, Vordrucken    etc. durch den Auftraggeber ist die Lieferzeit unterbrochen vom Tage    der Ausführung des Auftrages an bis zum    Tage des Eintreffens seiner Stellungnahme.       9. Ereignisse höherer Gewalt, Lieferschwierigkeiten oder sonstige im    Risikobereich unserer Vorlieferanten liegende Leistungsstörungen    begründen keine Ansprüche gegen uns. Festgesetzte Lieferzeiten und    vereinbarte Preise können von uns angemessen angepasst werden. Der    Auftraggeber hat in jedem Falle nur Anspruch auf Abtretung uns    zustehender Ansprüche gegenüber unserem Vorlieferanten. Bei    Lieferungsverzug ist der Auftraggeber erst nach Stellung einer    angemessenen Nachfrist zur Ausübung der ihm gesetzlich zustehenden    Rechte befugt, Ersatz des entgangenen Gewinns kann er nicht    verlangen.      10. Abweichungen im Material, Farbe, Stärke, Abmessungen und    Stückzahl, die im handelsüblichen Rahmen liegen, bleiben vorbehalten    und berechtigen nicht zur Abnahmeverweigerung oder Abzügen. 10%    Mehr- oder Minderlieferungen sind handelsüblich.      11. Bei Sonderanfertigungen, besonders schwierigen Drucken und    sonstigen Arbeiten, kürzeren als branchenüblichen Lieferzeiten,    liegt das Risiko der Nichterstellung, der nicht    rechtzeitigen Erstellung sowie der mangelhaften Erstellung beim    Auftraggeber, sofern uns nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit    nachgewiesen wird. Die Beweislast obliegt dem Auftraggeber.    Sonderanfertigungen sollen nach Möglichkeit als solche    gekennzeichnet werden.      12. Die Begutachtung von Korrekturabzügen sowie die schriftliche    oder fernmündliche Produktionsfreigabe durch den Auftraggeber    entbinden uns von jeder Verantwortung für die Richtigkeit dieser    Vorlagen.       13. Besteller- und Autorenkorrekturen werden gesondert in Rechnung    gestellt. Für die Rechtschreibung ist der Duden, letzte Ausgabe,    maßgebend. Korrekturabzüge und Andrucke sind vom Auftraggeber auf    Satz- und sonstige Fehler zu prüfen und uns für druckreif erklärt    zurückzugeben. Wir haften nicht für vom Auftraggeber übersehene    Fehler. Bei kleineren Druckaufträgen und gesetzten Manuskripten sind    wir nicht zur Übersendung eines Korrekturabzuges verpflichtet. Wird    die Übersendung eines Korrekturabzuges nicht verlangt, so beschränkt    sich unsere Haftung für Satzfehler auf grobes Verschulden. Bei    Änderungen nach Druckgenehmigung gehen alle Spesen einschließlich    der Kosten des Maschinenstillstandes zu Lasten des Auftraggebers.    Bei farbigen Drucken berechtigen geringfügige Farbabweichungen nicht    zur Mängelrüge.      15. Für die eingesandten Vorlagen, Zeichnungen, Skizzen und Entwürfe    übernimmt der Auftraggeber die Verantwortung in Bezug auf das    Vervielfältigungsrecht sowie das Risiko,    dass die von uns gelieferten Druckerzeugnisse gegen bestehende    Urheber-, Warenzeichen- oder Geschmacksmusterrechte verstoßen.      16. Kopiervorlagen aller Art, EDV-technische Arbeitsmittel und    dergleichen bleiben unser Eigentum, auch wenn sie gesondert in    Rechnung gestellt werden. Das Urheberrecht und das Recht zur    Vervielfältigung in jeglichem Verfahren und zu jeglichem    Verwendungszweck an eigenen Skizzen, Entwürfen, Originalen und    dergleichen verbleiben bei uns. Für fremde Druckstücke Manuskripte    und andere Gegenstände, die nach Erledigung des Auftrages vom    Auftraggeber nicht innerhalb von 4 Wochen abgefordert werden,    übernehmen wir keine Haftung.      17. Nur wenn die Übergabe der elektronisch gespeicherten Satzdaten    ausdrücklich vereinbart wurde, werden diese ausgeliefert. In jedem    anderen Falle verbleiben diese als Eigentum bei uns. Der Besteller    hat grundsätzlich keinen Rechtsanspruch auf Datenträger, die diese    Satzdaten enthalten. Eine zwingende Archivierung geschieht nur gegen    Rechnung und auf Gefahr des Bestellers.       18. Reklamationen erkennbarer Mängel müssen uns innerhalb von 10    Tagen nach Erhalt der Ware schriftlich angezeigt werden. Versteckte    Mängel sind unverzüglich spätestens 10 Tage nach ihrer Entdeckung    schriftlich zu rügen. Rücksendungen sind ohne vorherige gegenseitige    Verständigung nicht statthaft. Bei berechtigten Beanstandungen    erfolgt nach unserer Wahl innerhalb angemessener Frist eine    kostenlose Nachbesserung bzw. Ersatzlieferung. Soweit diese    Maßnahmen die Reklamation beseitigen, sind Wandlungs- und    Minderungsansprüche sowie das Recht zum Rücktritt vom Vertrag    ausgeschlossen. Eine Haftung für jegliche Art von Mangelfolgeschäden    ist ausgeschlossen, sofern uns nicht Vorsatz oder grobe    Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann. Der Nachweis obliegt dem    Auftraggeber. Schadenersatzansprüche über den Wert der beanstandeten    Ware hinaus sind ausgeschlossen.      20. Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser    Eigentum. Schecks gelten nur als Zahlung erfüllungshalber. Für den    Weiterverkauf der Ware an einen Dritten werden gleichzeitig die dem    Käufer an den Dritten entstehenden Forderungen abgetreten. Die Ware    darf vor voller Bezahlung bzw. Vor Einlösung der dafür gegebenen    Schecks weder verpfändet noch anderweitig zur Sicherheit übereignet    werden.      21. Das Zahlungsziel beträgt 10 Tage netto Kasse ab dem Tage des    Rechnungsdatums ohne jeden Abzug.      22. Grundsätzlich ist der Auftraggeber zur Zahlung der gelieferten    Ware verpflichtet. Abweichende Wünsche des Auftraggebers    hinsichtlich der Rechnungsanschrift berechtigen diesen nicht, die    Zahlung des Rechnungsbetrages zu verweigern.      23. Wird eine wesentliche Verschlechterung in dem    Vermögensverhältnis des Auftraggebers bekannt oder gerät er mit    seiner Zahlung in Verzug, sind wir berechtigt, sofortige Zahlung    aller offenen, auch der noch nicht fälligen Rechnungen zu verlangen.    Wir haben weiter das Recht, die Weiterarbeit an laufenden Aufträgen    des Auftraggebers einzustellen.      24. Dem Auftraggeber steht wegen etwaiger eigener Ansprüche,    gleichgültig aus welchem Rechtsgrund, ein Zurückbehaltungsrecht    nicht zu. Ein Aufrechnungsrecht des Auftraggebersbesteht nur für den    Fall, dass der Anspruch rechtskräftig festgestellt ist. Bei    Bereitstellung größerer Platten- und Folienmengen oder besonderer    Materialien sind wir berechtigt, hier für sofortige Zahlung zu    verlangen.      25. Für jede Mahnung erheben wir eine Mahngebühr in Höhe von Euro    2,50. Ist der Käufer mit der Mahnung in Verzug, so sind wir    berechtigt, Zinsen in Höhe von 8% über dem jeweiligen Basiszinssatz    der Deutschen-Bundesbank, mindestens aber 10% zu berechnen.      26. Erfüllungsort für Lieferung und Zahlung ist die Gemeinde Am    Mellensee. Gerichtsstand ist das Amtsgericht Luckenwalde.      27. Es gilt die jeweils neueste Fassung der “Allgemeinen    Geschäftsbedingungen”.      28. Im Falle der Unwirksamkeit einzelner Bedingungen bleiben die    übrigen Bedingungen voll wirksam. An Stelle unwirksamer Bedingungen    treten solche, die im Rahmen des rechtlich möglichen dem am nächsten    kommen, was nach dem Sinn und Zweck der unwirksamen Klausel    wirtschaftlich gewollt war. Das gleiche gilt entsprechend für    eventuelle Regelungslücken.            Süsselbeck Werbung   Inh. Gerd Süsselbeck   Neuendorfer Str. 17   OT Sperenberg   15838 Am Mellensee